Toro

Das Gebiet Toro (itl. für Stier) liegt nahe der portugiesischen Grenze. Es wurde nach der gleichnamigen Stadt am Ufer des Flusses Duero benannt. Neben den riesigen Weizenfeldern der Region gibt es etwa 4000 Hektar Rebflächen auf den Weinbergen. Weinanbau wurde hier erstmals im 13. Jahrhundert von Mönchen betrieben.
Die rote Rebsorte Tinta de Toro (Urform des Tempranillo) wird auf 70% der Rebfläche angebaut und ist nur in dieser Region zu finden. Der Rest ist von Granacha Tinta und den weißen Sorten Malvasio und Verdejo bestockt. Durch das warme, trockene Klima erreichen die Trauben eine sehr hohe Reife, wodurch die Weine bei natürlicher Gärung bis zu 15% vol Alkoholgehalt entwickeln.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6