Citra

Die italienische landwirtschaftliche Genossenschaft namens Citra Vini wurde im Jahre 1973 gegründet. Die Gegend in der sich die Weinlandschaften befinden, sind gängige Weinanbaugebiete in Italien. Die Genossenschaft Citra vereint in Summe 9 Winzergenossenschaften. Die Hauptgenossenschaft verfolgt die Zielsetzung, dass die relevantesten Weinanbaubetriebe der örtlichen Region eine gemeinsame Philosophie und Qualität zu ähnlichen Maßstäben erschaffen. Dies geschieht, um das Weinanbaugebiet bei den Weinkonsumenten noch beliebter zu machen und die Einzigartigkeit der geschmacklichen Weine in der Welt weiter zu forcieren. Das gesamte Territorium der Genossenschaft hat einen Umfang von 7.000 Hektar. Die besten Weinreben wachsen bei Majella sowie der Adria. Die Trauben in den Regionen partizipieren von Temperaturschwankungen und einem einzigartigen Mikroklima. Die Citra stellt den größten Fasskeller der Region Abruzzen. In vollkommener Ruhe, können die rassigen Weine heranreifen und ihren einzigartigen Geschmack entfalten. Denn die Weine reifen in den traditionellen Eichenfässern sowie in den Barriques. Dieser Fasskeller ist im Übrigen der größte Weinkeller in Süd- und Mittelitalien und bietet eine Kapazität von 2.500 zu 15.000 Litern. An diesem Ort reifen die Weine in ihrer geschmacklichen Vollkommenheit 1-3 Jahre heran. Die Feuchtigkeit und die Temperatur in den Kellerräumen werden kontinuierlich überwacht und konstant gehalten, so dass auch die Außenumgebung eine perfekte Infrastruktur zur Reifung der Weine bietet. Auch in diesen Punkten überlässt die Genossenschaft nichts dem Zufall. Die bei Citra beschäftigten Önologen begleiten die Winzer der dazugehörigen Genossenschaftsbetriebe im Rahmen der vollständigen Weiproduktion. Der Produktionszyklus der Weine ist schon aufgrund dessen standardisiert und auf höchstem Niveau.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6