Chile


Der Weinbau in Chile gehört seit langer Zeit zur Tradition. Durch die tagsüber warmen sowie sommernächtlichen Temperaturen, die teilweise  unter 10 Grad Celsius liegen, bieten die einzigartigen klimatischen Bedingungen ideale Anbauvorraussetzungen für kraftvolle und komplexe Weine. Durch die spanischen Eroberer wurde der Weinbau nach Südamerika gebracht.
In Chile wurden mitte des 16. Jahrhunderts die ersten Rebstöcke gepflanzt. Die aus Spanien stammenden Albilho, Moscatel, País (Negra Peruana) und Torontel gelten als erste Rebsorten, die in Chile angesiedelt wurden.