Barossa Valley

Der etwa 70 Kilometer nordöstlich von Adelaide liegende Weinbaubereich im Bundesstaat South Australia gilt als einer der bedeutendsten und berühmtesten in Australien. Die umliegenden Barossa Ranges sind ein Teil der südaustralischen Bergkette Mount Lofty Ranges.
Die ersten Siedler waren englischer Abstammung. Die Basis für den Weinbau aber schufen wenig später deutsche Siedler vor allem aus Schlesien, sowie Posen und Preußen im Zeitraum 1840 bis 1880. Die häufigen deutschen Straßennamen erinnern daran.
Im Jahre 1847 pflanzte der aus Bayern stammende Einwanderer Johann Gramp die ersten Reben im flachen Talboden; heute ist dies das Weingut Orlando. Zahlreiche andere Weinbauern folgten und bald wurde Wein eines der wichtigsten Produkte der Region. Bereits um 1890 wurde dieser dann nach England exportiert.
Durch das heiße und trockene Klima ist in großem Umfang künstliche Bewässerung erforderlich. Die Rebflächen liegen vorwiegend auf ebenem Land in einer Seehöhe zwischen 240 und 300 Metern. Die Rebflächen umfassen rund 10.000 Hektar, die wichtigsten Rebsorten sind Riesling, Shiraz (Syrah) und Cabernet Sauvignon.